Gratwanderung

Das Leben als Freiwillige gleicht oft einem akrobatischen Seiltanz der Gefühle – eine gefährliche Gratwanderung zwischen Höhenflug und Absturzgefahr. Oft scheint es, als ob nur diese zwei Extreme das Dasein bestimmen. Obwohl der Arbeitsalltag ein solides Fundament verspricht, sucht man manchmal vergeblich nach der inneren Ausgeglichenheit.

Oft stelle ich mir die Frage woran das liegen mag.  Ist genau dieser aufgewühlte Zustand als Selbstfindungsphase zu beschreiben? Denn das ist es ja, was sich viele von einem Jahr der Auszeit versprechen, sich selbst zu finden! Nach einem halben Jahr FSJ, geprägt von Hochs und Tiefs, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich mich in dieser Lebensphase nicht selbst finden werde!
Vielmehr glaube ich, dass es oft das ganze Leben bedarf, bis man sich schließlich selbst gefunden hat, wenn überhaupt!
Mein Jahr der Auszeit ist somit nur ein kleiner Schritt in Richtung „Ich“. Dieser kleine erste Schritt ist vielleicht der bedeutungsvollste von allen. Man gönnt sich Zeit zum Nachdenken, verlässt ein wohlbehütetes Nest und schwebt in einer naiven Ungewissheit, schließlich ist noch nichts von Dauer. Geprägt ist diese Zeit von persönlichen Niederlagen und Erfolgen.

Die Niederlagen äußern sich beispielsweise als Absage einer Universität oder als missglückter Hackbraten den man unbedingt kochen wollte, hat er daheim doch immer so gut geschmeckt!
Während man noch mit sich selbst hadert, öffnet sich überraschend eine neue Tür und vollkommen unerwartet sagt einem die Ausbildungsstelle zu oder der alternative Pfannkuchen erweist sich als himmlisches Meisterwerk! Ich habe mich also damit arrangiert, dass ich mich momentan in einer unstetigen und gefühlsmäßig chaotischen Zwischenwelt bewege. Auf die Erfolge folgen die Niederlagen, an die Niederlagen knüpfen die Erfolge und ohne dass es mir auffällt, wachse ich daran, lerne daraus und erkenne langsam mein Ziel.

Meine heutige Niederlage: Das Gewinnspiel hat leider keinen großen Anklang gefunden, um genau zu sein, zwei Kommentare!
Mein heutiger Erfolg: Zwei bereichernde und poetische Kommentare sowie einen Gewinner!
Hiermit beglückwünsche ich KATHARINA zu einem Jahresabo von „Die Deutsche Bühne“!
Was lerne ich daraus: Keine Gewinnspiele mehr! Den Spaß nicht verlieren und einfach weitermachen!

giphy

 

Auf den nächsten Erfolg!
Theresa

 

 

 

gif via giphy.com

Advertisements

Ein Kommentar zu “Gratwanderung

  1. Wunderbar! Fühle mich zwei Jahrzehnte zurückversetzt, als ich mein FSJ im Ausland gemacht habe… Und, ja, es stimmt, das ganze Leben ist eine Annäherung an sich selbst, oder – wie der altbekannte Spruch schon sagt: Der Weg ist das Ziel – wobei die Wege ja sehr unterschiedlich sein können: mal steinig, mal abwärts, mal aufwärts, mal mit Regen, mal mit Sonne usw. Schön, wenn dein FSJ dich schon mal einen Schritt weiter führt!

Verfasse deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s